Aufklärungsreihe Hormon Spirale – Frauen berichten! Heute mit Jutta W.

Aufklärungsreihe Hormon Spirale – Frauen berichten! Heute mit Jutta W.

Nachdem ich meinen Beitrag über meinen Erfahrungen mit der Jaydess Spirale veröffentlicht hatte, meldeten sich viele Frauen bei mir, die ganz Ähnliches erlebt haben. Schnell wurde mir klar, dass Ihre Erfahrungen wertvoll sind, denn sie sorgen für Aufklärung über Hormonspiralen, die leider so noch nicht ausreichend stattfindet. Sehr häufig werden betroffene Frauen von ihren Ärzten nicht ernst genommen. Ihre Beschwerden und Nebenwirkungen werden heruntergespielt.

Das Ziel der Aufklärungsreihe: Viele Frauen erreichen, über Risiken, Verläufe und Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung aufklären und Betroffenen die Möglichkeit geben, gehört zu werden. Alle teilnehmenden Frauen haben den gleichen Fragebogen bekommen. In den kommenden Wochen werden diese nach und nach hochgeladen.

Heute erzählt Jutta Weßels von ihrer Tragezeit mit der Mirena. Danke für deine Teilnahme.

Wie alt warst du , als die Spirale eingelegt wurde?

40 Jahre

Hast du zuvor bereits hormonell verhütet? Wenn ja, auf welche Weise und wie hast du das vertragen?

Mit der Pille, jedoch nicht lange. Ich habe extrem zugenommen und deshalb diese wieder abgesetzt.

Welche Spirale hast du getragen und wie lange hattest du diese?

Mirena. Ca. 4 Jahre.

Wurdest du über die möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt?

NEIN.

Hast du einen Beipackzettel ausgehändigt bekommen?

Nein, nur eine Werbebroschüre.

Erzähl mir, wie es dir die gesamte Tragezeit über ergangen ist

Ich habe ca. nach 6 Monaten erste Veränderungen bzw. die Gewichtszunahme bemerkt. Kurz bevor die Mirena gezogen wurde, hatte ich insgesamt 22 kg zugenommen. Ich habe im Laufe der Zeit Herzrasen und hohen Blutdruck bekommen. Ich musste dann einen Betablocker nehmen. Panikattacken, Angstzustände, Schlafstörungen und allgemeines Unwohlempfinden gesellten sich dazu. Ich bin durch die Mirena vorzeitig in die Wechseljahre gekommen, mit allen Symptomen in verstärkter Form.

Meine Periode blieb im Prinzip sofort nach dem Einsetzen der Spirale aus, was die Frauenärztin als positiv hervorhob. Meine Probleme und Befürchtungen, dass die Mirena für meine gesundheitlichen Beschwerden verantwortlich ist, wurden von meiner Gynäkologin immer abgetan und belächelt. Es hieß immer, es sei der Stress, ich „würde mehr essen“, etc. Ein Hormontest, den ich damals habe machen lassen, konnte angeblich keine Veränderungen erkennen lassen. Im Nachhinein habe ich bei meiner Frauenärztin einen weiteren Hormontest machen lassen, mit dem Ergebnis, dass ich mit den Wechseljahren schon durch bin!

Fühltest du dich ernst genommen, als du die Spirale entfernen lassen wolltest?

Nein, ich bin nur belächelt worden.

Wie lange ist das Ziehen her?

6 Jahre.

Hat der Arzt dich über mögliche Vitaminmängel nach der Spirale aufgeklärt?

Nein.

Hast du den Arzt gewechselt?

Ja!

Wurden dir erneut hormonelle Verhütungsmethoden angeboten? Ziehst du das in Betracht?

Nein, das Thema hat sich für mich erledigt.

Wann war eine spürbare Besserung nach dem Entfernen zu merken?

Im Prinzip ging es nach 3 Wochen mit Verbesserungen los.

Hättest du die Spirale jemals legen lassen, wenn du über die Nebenwirkungen aufgeklärt
gewesen wärst?

NEIN! Im Leben nicht!!

Wie geht es dir heute? Gibt es Folgeschäden/Nebenwirkungen/Absetzerscheinungen, die
(noch) nicht abgeklungen sind?

Ich habe immer noch etwas Übergewicht. Durch die verfrühten Wechseljahre hat sich der gesamte Stoffwechsel etc. verändert.

Wünscht du dir mehr Aufklärung für Frauen, wenn es um hormoneller Verhütung geht?

Frauen sollten grundsätzlich besser aufgeklärt werden. Ich hatte fast das Gefühl, ich müsste mich entschuldigen, dass die Mirena entfernt werden sollte. Die hormonelle Verhütung wird vielen Frauen als einzige Verhütungsmethode, die sicher ist, angepriesen. Ich habe keine Aufklärung darüber beim Gynäkologen erfahren.

Erdbeerwoche Large Banner - ANIMIERT

Schreibe einen Kommentar